Wochentage berechnen - beliebte Aufgaben im Einstellungstest

Aufgaben starten

Ø Dauer: 2 Minuten


Wochentage berechnen - beliebte Aufgaben im Einstellungstest

Jeder von uns sollte ab einem gewissen Alter die Wochentage kennen. Deshalb setzen viele Unternehmen in Auswahlverfahren gerne auf Logikaufgaben zu den Wochentagen. Hier ist Abstraktionsfähigkeit und Kopfrechnen gefragt. Wir geben wichtigste Tipps zur Berechnung der Wochentage.

Häufige Fragen zu den Wochentagen

  1. Wo haben die Wochentage ihren Namen her?
  2. Wie kann man den Wochentag berechnen?
  3. Wann werden Wochentage klein/groß geschrieben?
  4. An welchem Wochentag ist mein Geburtstag?
  5. Welche Wochentage sind Werktage?
  6. Wie viele Werktage hat ein Monat?

Wo haben die Wochentage ihren Namen her?

Ursprünglich entstanden die Wochentage im Germanischen aus den Namen der römischen Götter. Die lateinischen Namen wurden durch germanische Entsprechungen ersetzt. Die Götternamen stehen im Römischen dabei für bestimmte Planeten oder dem Mond. Schon im Babylon wurden die sieben Tage der babylonischen Woche nach Wandelsternen benannt. Nur beim Mittwoch und beim Samstag konnte sich die Kirche mit neutralen, nicht-heidnischen Namen durchsetzen.

Folgende Bedeutung haben unsere Wochentage:

  • Montag -> Mond (Bedeutung: Tag des Mani - Gott des Mondes)
  • Dienstag -> Mars (Tag des Tyr - Gott des Kampfes)
  • Mittwoch -> Merkur (Tag des Wotan/Odin - Gott der Toten)
  • Donnerstag -> Jupiter (Tag des Thor - Wettergott)
  • Freitag -> Venus (Tag der Frigg - Göttin der Ehe)
  • Samstag -> Saturn (Tag des Saturn - Gott der Aussaat)
  • Sonntag -> Sonne (Tag des Sol - Sonne in Person)

Wie kann man den Wochentag berechnen?

Die Wochentagsberechnung ist eine beliebte Disziplin im Kopfrechnen. Außerdem werden häufig in Einstellungstests und anderen Bewerberauswahlverfahren Aufgaben zur Wochentagsberechnung gestellt. Im Buch “In 7 Tagen zum menschlichen Kalender: Berechnung von Wochentagen in sekundenschnelle” beschreibt der Gedächtnistrainer und Weltrekordhalter Jan von Koningsveld mit Beispielen und Übungsaufgaben wie zu einem beliebigen Datum in kurzer Zeit der Wochentag ermittelt werden kann. Für die Tagesziffer wird dabei beispielsweise die modulo-Rechnung verwendet. Auch im folgenden Wikipedia-Artikel wird ausführlich beschrieben, wie der Wochentag zu einem Datum ermittelt werden kann (Gaußsche Wochentagsformel).

Wann werden Wochentage klein/groß geschrieben?

Grundsätzlich werden Wochentage im Satz groß geschrieben.

  • Beispiel: Am Mittwoch muss ich zum Zahnarzt.

Auch wenn der Wochentag mit einer Tageszeitangabe versehen wird, schreiben wir den Wochentag groß:

  • Beispiel: Ich werde es erst am Samstagabend schaffen dir zu schreiben.

Kleinschreibung bei Zeitadverben

Möchten wir eine Aussage über wiederholende Wochentage treffen (immer wiederkehrende Abläufe), dann wird dem dem Wochentag ein “s” hinzugefügt und der Wochentag wird klein geschrieben.

  • Beispiel 1: Ich gehe mittwochs immer zum Fußball.
  • Beispiel 2: Ausschlafen kann ich meist nur sonntags früh.

An welchem Wochentag ist mein Geburtstag?

Wer sich nicht die Mühe machen möchte und den Wochentag im Kopf berechnen will, der kann hier auf unseren Rechner zurückgreifen. Geben Sie einfach ein Datum aus und der Rechner ermittelt den Wochentag.

Geburtsdatum eingeben:

Welche Wochentage sind Werktage?

Die meisten Menschen bei uns arbeiten von Montag - Freitag, auch im Mietrecht sind diese 5 Wochentage als Werktage definiert. Das ist beispielsweise für Mietzahlungen von Bedeutung. Ganz anders verhält es sich aber im Arbeitsrecht oder im Verkehrsrecht. Wenn auf Verkehrszeichen bei Parkmöglichkeiten von Werktagen die Rede ist, dann ist der Samstag ebenfalls gemeint. Der gesetzliche Mindesurlaub ist immer bezogen auf eine 6-Tage-Woche, somit ist der Samstag im Arbeitsrecht ebenfalls ein Werktag.

Wie viele Werktage hat ein Monat?

Bei einer 5-Tage-Woche wird bei Gehaltsabrechnungen häufig von 21,75 Arbeitstagen pro Monat ausgegangen. Das ist wohl der Durchschnittswert, unabhängig davon, ob es sich um einen kurzen Monat (Februar), oder einen langen Monat (z.B. März) handelt. Bei der Kapazitätsplanung müssen die Arbeitstage genauer ermittelt, beispielsweise müssen von den potenziellen 21,75 Arbeitstagen im Monat noch die Feiertage, Urlaubs- und Krankheitstage abgezogen werden.

Kommentare (0)